Zurück zur Übersicht

Vegueros: Die unterschätzte Bauern-Havanna

Die Marke Vegueros ehrt die Arbeit der Tabakpflanzer. Nach einem Remake im Jahr 2013 entwickelten sich die preiswerten Zigarren zu einem Geheimtipp mit Lagerpotenzial.
#ZIGARREN 7. July 2022

Das Konzept von Vegueros ist schön: Die Marke wurde vor 25 Jahren als Hommage an die Tabakpflanzer lanciert, an die Vegueros aus Pinar del Rio. Richtig durchsetzen konnte sich diese neuen Havannas, welche die Arbeit der Bauern ehren sollte, jedoch nicht. Deshalb nahm Kuba 2013 einen neuen Anlauf und verpasste der Marke ein Makeover. Der Auftritt, die Verpackungen in hübschen Metalldosen, sogar der Blend wurden neu konzipiert. Der neue Vegueros-Geschmack erinnere, so die offizielle Verlautbarung, an jene Zigarren, welche die Tabakbauern traditionell für den Eigenbedarf rollen.

Der Start der neuen Vegueros-Ära verlief – typisch Kuba – holprig. Die Zigarren des Lancierungsabends waren kaum rauchbar, scharf und bissig. Sie wurden dem Publikum mitten in der Sick-Phase präsentiert. Danach liess sich Habanos viel Zeit. Ende 2014 kamen die neue Vegueros schliesslich auf den Markt. Und es zeigte sich: Die Zigarren schmecken gut, haben einen eigenen Charakter und erhebliches Lagerpotenzial. Die Zigarren entwickeln einen weichen, cremigen und voluminösen Rauch. Die jungen Vegueros begleitet stets auch eine gewisse Würze. Typisch für Vegueros sind vegetale, grasige Noten, die sich übrigens auch bei Cohiba wiederfinden. Dazu zeigen die vier Formate der Linie auch süsse Facetten und Röstnoten.

Zum Charme von Vegueros gehört, dass sie in Pinar del Río in der Fabrik Fransico Donatién gefertigt wird – mitten im Herzen der Vuelta Abajo. Obwohl die vier Vegueros-Formate sehr preiswert sind, handelt es sich um echte Habanos. Sie werden in Handarbeit aus ganzen Tabakblättern gerollt. Mit dem Geschmack von Bauernzigarren aus Pinar del Rio haben die Vegueros-Zigarren allerdings nicht viel gemein. Dieser Teil der Vegueros-Geschichte ist eine Legende. Echte Bauernzigarren schmecken rustikal und vorallem: sehr stark. Vergueros-Zigarren schmecken im Vergleich geradezu nobel. Schenkt man den kleinen Formaten einige Jahre Reifezeit, werden aus ihnen richtig grosse Havannas.

Weiter Entdecken